Man muss die Dinge auf den Punkt bringen, um schnell konkret zu werden und Ergebnisse zu erzielen.

Social Intranet

Digital Workplace Strategie & Einführungsplanung

Social Collaboration Pilotierung

Community Management, Enabling & Training

Social Intranet

Bei Social Intranet Projekten geht es um die Einführung eines neuen Intranets. Ein Social Intranet bietet neben seiner klassischen Aufgabe als Instrument der internen Unternehmenskommunikation und Informationsablage, Kollaborationsmöglichkeiten und – räume für die Mitarbeiter an und stellt Mitarbeiterprofile und Funktionen bereit, die den Aufbau eines internen sozialen Netzwerks erlauben und fördern.

Projekt: Feinkonzeption Social Intranet Release
Branche: Banken & Versicherungen
Technologie: Microsoft SharePoint 2010
Beschreibung: Der Kunde hatte sich bereits auf die Technologie festgelegt und es ging darum, das Feinkonzept für die technische und fachliche Umsetzung zu erstellen. Dafür wurden verschiedene Workshops mit den entsprechenden fachlichen Ansprechpartnern auf Kundenseite durchgeführt, in welchen es darum ging, die fachlich-funktionalen Anforderungen, das Rechte- und Rollenkonzept, die Navigation und das Design zu definieren.
Methode: Card-Sorting, Workshops
Projekt: Technologie-Evaluierung für ein Social Intranet mit Extranet
Branche: Baustoffe & Bauchemie
Technologie: offen
Beschreibung: Der Kunde wollte ein neues, kollaboratives Intranet einführen, welches neben der internen Kommunikation und Zusammenarbeit auch den Zugang von Partnern und Kunden für bestimmte Informationen und Austausch in bestimmten Bereichen ermöglichen sollte. Die bereits bestehenden Anforderungen wurden in Workshops geschärft und erweitert, um eine möglichst valide und solide Grundlage für die Auswahl und Bewertung geeigneter Technologien zu schaffen. Basierend auf diesen Anforderungen und einer vom Kunden vorgegeben Gewichtung dieser wurden verschiedene in Frage kommende Lösungen bewertet und eine Empfehlung ausgesprochen. Im Nachgang wurde zum besseren Verständnis der empfohlenen Technologie ein Klickdummy erstellt.
Methode: Softwareevaluierung, Workshops
Projekt: Intranet Relaunch
Branche: Chemie
Technologie: Microsoft SharePoint
Beschreibung: Der Kunde wollte sein bereits existierendes Intranet neu aufsetzen und mit modernen, kollaborativen Funktionalitäten erweitern und ergänzen. Um die Anforderungen der Mitarbeiter und Führungskräfte weltweit zu erfassen und entsprechend in die Konzeption des Intranets einfließen zu lassen, wurden qualitative Interviews über verschiedene Standorte, Abteilungen und Hierarchiestufen durchgeführt. Basierend darauf wurde eine unternehmensweite Online-Mitarbeiterbefragung erstellt und durchgeführt. Die Ergebnisse der Interviews und Befragungen wurden (statistisch) ausgewertet, graphisch aufbereitet und dem Kunden in einem vollumfänglichen Ergebnisdokument übergeben.
Methode: qualitative Mitarbeiterinterviews, quantitative Mitarbeiterbefragung
Projekt: Einführung eines neuen Intranets nach Umfirmierung
Branche: Automotive
Technologie: Salesforce Community Cloud
Beschreibung: Der Kunde brauchte im Rahmen einer Ausgründung ein komplett neues Intranet. Als Consultant des Product Owners wurde dem Kunden in verschiedenen Workshops und Abstimmungsrunden beratend zur Seite gestanden, um die Umsetzung der fachlichen Anforderungen im Sinne der Mitarbeiter und Fachbereiche zu unterstützen sowie ein reibungsloses Onboarding der Redakteure und Mitarbeiter zu ermöglichen.
Methode: Workshops

Digital Workplace Strategie & Einführungsplanung

Bei Projekten im Bereich Digital Workplace Strategie & Einführungsplanung geht es seltener um das Intranet in seiner Rolle als Informationsplattform, sondern meist darum die Mitarbeiter miteinander zu vernetzen, Wissensgenerierung und -austausch zu ermöglichen und die Zusammenarbeitsprozesse grundlegend neu zu gestalten und zu digitalisieren sowie die Einführung zu planen, um solche Projekte in die Wege leiten zu können.

Projekt: Development of a Social Collaboration Strategy
Branche: Pharma
Technologie: Microsoft SharePoint
Beschreibung: Der Kunde stand vor der Schwierigkeit eine gewachsene, nicht mehr zentral handhabbare Landschaft an verschiedenen Zusammenarbeits- und Kommunikationstools zu haben. Diese wollte er konsolidieren und dafür zuerst eine einheitliche, konzernweite Collaboration-Strategie entwickeln. Im Projekt wurden qualitative Interviews mit Mitarbeitern über verschiedene Standorte, Abteilungen und Hierarchiestufen durchgeführt, um Ziele und Erwartungen an Zusammenarbeit und Kommunikation herauszufinden sowie die gesamte Informations-, Wissens- und Technologielandschaft möglichst vollständig zu umfassen. Basierend darauf wurden dringende Handlungsfelder und zu erwartende Nutzenversprechen definiert. Dem Kunden wurde ein vollumfassender Bericht übergeben.
Methode: qualitative Mitarbeiterinterviews, Workshops
Projekt: Wissen@…
Branche: Energie
Technologie: Microsoft SharePoint
Beschreibung: Der Kunde wollte die internen Prozesse für das Wissensmanagement und die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens technologisch unterstützen und dadurch verbessern. Ziel des Projektes war die Planung des Umsetzungsprojektes inklusive zeitlicher Roadmap, erster Use Cases und Arbeitspakete sowie deren Abhängigkeiten inklusive einer Budgetschätzung. In verschiedenen Workshops wurden mit dem Projektteam auf Kundenseite die Anforderungen formuliert, Change Management und Kommunikationsmaßnahmen definiert sowie die Umsetzung des Projektes geplant.
Methode: Workshops
Projekt: Entwicklung eines Enterprise 2.0 Projektvorgehens
Branche: Automotive
Technologie: noch offen
Beschreibung: Der Kunde wollte vor der eigenen Geschäftsführung einen internen Projektantrag für ein international und konzernweites Vorhaben zur Umwandlung des Unternehmens in ein “Enterprise 2.0” stellen. Es wurde eine Rahmenplanung und Roadmap für das Vorhaben erstellt, die Aufgaben aus dezentralen und zentralen Bereichen wurden erfasst und beschrieben, Arbeitspakete gestaltet und priorisiert, benötigte Personalressourcen abgeleitet und geschätzt sowie eine mögliche Organisations-Struktur erarbeitet und das Projektvorgehen dargestellt.
Methode: Workshops
Projekt: Grobkonzept für die Umsetzung einer Social Collaboration Plattform
Branche: Technologie & Fertigung
Technologie: Jive
Beschreibung: Der Kunde hatte sich bereits auf Jive als Technologie festgelegt und wollte im Vorfeld zur Umsetzung ein Grobkonzept für die technische und fachliche Umsetzung. In verschiedenen Workshops mit dem Projektteam des Kunden wurden Architektur, Anforderungen und Anwendungsfälle sowie deren Abbildung auf der Plattform, Design, Kommunikationsstrategie sowie die Rollen und Rechte auf der Plattform identifiziert und festgelegt.
Methode: Workshops
Projekt: Erarbeitung einer Digital Workplace Strategie
Kunde: Diconium GmbH
Technologie: noch offen
Beschreibung: Die Diconium GmbH wollte die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zwischen den Mitarbeitern und Abteilungen durch die Einführung einer gemeinsamen, unternehmensweit genutzten digitalen Kommunikations- und Zusammenarbeitslösung verbessern. In diversen Abstimmungen mit dem Projektteam sowie durch qualitative Interviews mit Mitarbeitern verschiedener Standorte, Abteilungen und Hierarchiestufen wurden die bei der Diconium existierenden Anwendungsfälle identifiziert und geclustert. Basierend darauf wurde mit einem gewichteten Technologieauswahlverfahren der Fit verschiedener Lösungen für die Anwendungsfälle ermittelt und eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Für eine erfolgreiche Einführung des Digital Workplace wurden zudem pro Anwendungsfall mehrere Vorschläge für konkrete Change Management Maßnahmen und mögliche Anpassungen der Zusammenarbeits- und Kommunikationsprozesse erarbeitet.
Methode: qualitative Mitarbeiterinterviews, Softwareevaluierung (durchgeführt durch Partnernetzwerk Real Experts GmbH)

Social Collaboration Pilotierung

Social Collaboration Pilotierungs-Projekte sind Projekte, in denen eine neue Collaboration-Plattform oder ein neues Intranet zum ersten Mal von einer Teilmenge der Mitarbeiter genutzt wird. Entweder als reiner Pilotversuch, um z.B. eine Technologieauswahl zu validieren oder grundsätzlich neue Arbeitsweisen auszutesten, oder als erste Phase im Rahmen eines Soft-Launches oder eines schrittweisen Roll-Out.

Projekt: Aufbau einer Social Collaboration Plattform
Branche: Automotive
Technologie: Jive
Beschreibung: Der Kunde hatte bereits eine kleine Social Collaboration-Installation auf Basis der Software Jive implementiert und wollte diesen Piloten auf eine größere IT-Plattform umziehen und die Anzahl der Pilotnutzer erhöhen. In mehreren Workshops mit dem Projektteam des Kunden sowie Ansprechpartnern aus verschiedenen Fachbereichen wurde der Kunde hinsichtlich des technischen, fachlichen und organisatorischen Aufbaus der neuen Pilotumgebung beraten, u.a. die Definition von Rollen und Rechten, Konzeption der Anwendungsfälle und Governance sowie geeignete Change Management und Kommunikationsmaßnahmen.
Methode: Workshops
Projekt: Social Collaboration Roll-Out
Unternehmen: E.ON
Technologie: Jive
Beschreibung: Für den möglichen Roll-Out einer konzernweiten Social Collaboration Plattform wurden aufgrund von Gesprächen mit verschiedenen Konzerneinheiten und Standorten einige Pilotgruppen aus unterschiedlichen Gesellschaften und Fachbereichen identifiziert. Diese wurden in eigene Communities, welche für den jeweiligen Anwendungsfall entsprechend gestaltet wurden, auf die Plattform geholt. Durch intensives Community Management wurde darüber hinaus eine plattformweite Vernetzung und Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Pilotgruppen ermöglicht. Für die Evaluierung des Piloterfolgs im Sinne der Nutzerakzeptanz wurden verschiedene Metriken herangezogen und regelmäßig statistisch ausgewertet.
Methode: Workshops, Mindmapping, Use Case Templates

Community Management, Enabling & Training

Projekte im Bereich Community Management, Enabling und Training fokussieren auf die erfolgreiche Implementierung eines Digital Workplace im Sinne der Nutzerakzeptanz. Community-basiertes Arbeiten ist ein wichtiger Bestandteil eines Digital Workplace und Community Management hilft den Nutzern im Rahmen eines Digitalisierungsprojektes dabei mit den geänderten Arbeitsbedingungen und -prinzipien zurechtzukommen. Das Training für die Nutzung einer digitalen Kommunikations- und Zusammenarbeits-Plattform sowie die Befähigung, die neue Arbeitsweisen zu verinnerlichen und umzusetzen ist ebenso ein Teil dieser Projekte.

Projekt: Enterprise 2.0 Ramp-Up
Branche: Automotive
Technologie: IBM connections
Beschreibung: Der Kunde hatte die erste Phase der Entwicklung hin zum sog. Enterprise 2.0 begonnen und einzelne Pilotgruppen in Form spezieller Projekte oder Teams auf die Collaboration-Plattform gelassen. Die Communities wurden jeweils anwendungsfallgerecht ausgestaltet und jeder Community Owner wurde auf seine Aufgaben sowie die Nutzung der unterschiedlichen Plattform-Features für bestimmte Tätigkeiten oder Kommunikations- und Zusammenarbeitsmöglichkeiten geschult und begleitet.
Methode: Workshops, Abstimmungen mit den Fachbereichen
Projekt: Aufsetzen einer Executive Community
Unternehmen: E.ON
Technologie: SharePoint
Beschreibung: Für die Kommunikation der Top-Führungskräfte untereinander wurde eine geschlossene Community gestartet. Die Community Manager wurden während der gesamten Laufzeit begleitet, bei der Entwicklung verschiedener Aktivierungsmaßnahmen beraten und bei der statistischen Auswertung der Maßnahmen und der Nutzeraktivität unterstützt. Für drei weitere Communities aus verschiedenen Fachbereichen auf der gleichen Plattform wurden Vorschläge für Aktivierungsmaßnahmen der jeweiligen Community erarbeitet.
Methode: Workshops, Abstimmungen mit den Fachbereichen
Projekt: Entwicklung einer IT Support Community
Branche: Telekommunikation
Technologie: Jive
Beschreibung: Der Kunde wollte im Rahmen seiner bereits genutzten Community Plattform den Mitarbeitersupport für IT-Fragen und -Themen von Telefon und Email auf eine Support-Community umstellen. In mehreren Abstimmungsrunden mit dem Fachbereich wurde ein Konzept für Ausgestaltung und den Aufbau einer IT Support Community erstellt.
Methode: Abstimmungen mit dem Fachbereich